Niedergelassene Ärzte in Ihrer Nähe, die die Celon-Methode anwenden:

Wieder frei atmen können.

Bei chronisch verstopfter Nase kann

die CELON-Methode helfen.

Ständig verstopfte Nase?

Die schonende CELON-Methode befreit Ihre chronisch verstopfte Nase, damit Sie endlich frei durchatmen und das Leben wieder mit allen Sinnen genießen können. Für die circa 15-minütige Behandlung ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Kein Schnupfen, aber Nase zu?

Ein Schnupfen geht schnell vorbei. Immer mehr Menschen aber leiden dauerhaft unter einer „verstopften” Nase. Dahinter steckt oft eine chronisch gereizte Nasenschleimhaut. Dies kann zu einer Vergrößerung der Nasenmuscheln im Innern der Nase führen. Ein Engpass, der häufig nicht von selbst verschwindet.

Betroffene klagen teilweise über u.a. eine behinderte Nasenatmung, nächtliches Schnarchen, Abnahme des Geruchs- und Geschmackssinns sowie erhöhte Kopfschmerzneigung. Und da chronisch gereizte Schleimhäute ihre filternde Funktion häufig nur noch eingeschränkt erfüllen, besteht die Möglichkeit einer erhöhten Anfälligkeit für Erkältungs- und Infektionskrankheiten.

Auslöser für eine chronisch gereizte Nasenschleimhaut ist häufig trockene oder belastete Atemluft, bei Allergikern auch Pollen oder Hausstaub.

Die gute Nachricht: Eine chronisch vergrößerte Nasenmuschel ist in der Regel durch eine minimalinvasive Methoden behandelbar.

Was kann mein Arzt tun?

Ziel der Behandlung mit der CELON-Methode ist es, die Nasenmuscheln durch eine gezielte Thermotherapie wieder auf ihre normale Größe zu reduzieren. Die für die Filterung und Reinigung der Atemluft so wichtige Schleimhaut auf der Oberfläche der Nasenmuscheln bleibt dabei intakt.

Der minimalinvasive Eingriff kann von Ihrem HNO-Arzt in der Regel unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Die gesamte Behandlung dauert üblicherweise nicht länger als 10 bis 15 Minuten. Das Ergebnis der Behandlung ist meist bereits nach wenigen Tagen zu spüren: Schon viele Patienten können durch die CELON-Methode wieder ganz normal atmen.

Am Anfang einer Schnarchtherapie stehen natürlich immer die genaue Diagnose durch Ihren Arzt und eine individuell darauf abgestimmte Therapieempfehlung.

Was ist mein Vorteil?

  • Ambulante Behandlung: in der Regel unter Lokalanästhesie
  • Kurze Therapiedauer: nur wenige Minuten pro Behandlung
  • Gezielte Thermotherapie des zu behandelnden Gewebes
  • Schonung der Nasenschleimhaut (wichtig für die Immunabwehr)
  • In der Regel keine Einschränkung der Lebensqualität nach der Behandlung
  • Behandlung bei Bedarf wiederholbar

Finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe mit der Artzsuche